Français Nederlands Accessibility Sitemap
Sektionen
Der direkte Draht

Kontaktieren Sie den WSR für weiterführende Infos:

Hütte 79 - 18
B-4700 Eupen
Tel.: +32 (0) 87 56 82 06
info@wsr-dg.be

 
WSR
Sie sind hier: Startseite

WSR - Der Wirtschafts- und Sozialrat ist das Konzertierungsgremium der Sozialpartner in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG)

Hier erarbeiten Vertreter der Arbeitnehmer und Arbeitgeber gemeinsam Gutachten und Empfehlungen zu Dekreten oder politischen Maßnahmen in der DG. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Ausbildung und Beschäftigung. Zudem sind die Mitglieder des WSR in verschiedenen Arbeitsgruppen aktiv, die sich mit der Beschäftigungs- und Ausbildungssituation in der DG befassen. Daneben erstellt der WSR Studien, auf deren Basis die Sozialpartner Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft formulieren.

Aktuelles

 

Ankündigung: 3. nationaler DUOday am 30.03.2017

 duoday-banner-2017.png

Ankündigung: Mittagskonferenz vom 20.12.2016 zum Thema "Ältere Arbeitsuchende"

In der aktuellen Ausgabe unserer Veröffentlichungsreihe POINTIERT! beschäftigen wir uns mit der Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei Menschen über 50 Jahren. Diese Altersklasse umfasst einen bedeutenden Teil der Arbeitsuchenden in der DG und verdient eine genauere Untersuchung. Die Ergebnisse dieser Untersuchung möchten wir Ihnen im Rahmen dieser Mittagskonferenz näherbringen.

Mittagskonferenz vom 07.09.2016 zum Thema "Gemeinwohl-Ökonomie"

Thema der Konferenz war das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie. Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein alternatives Wirtschaftssystem, das auf Menschenwürde, Solidarität, Kooperation, ökologischer Verantwortung und Mitgefühl aufbaut. Die Referenten waren Frau Dagmar Knuth, Auditorin der Gemeinwohlökonomie und Herr Bernd Bogert, Geschäftsführer der St. Gereon Seniorendienste Hückelhoven (D).

Wirtschafts- und Sozialbericht für das Jahr 2015

Traditionell zu Beginn des Sommers stellt der Wirtschafts- und Sozialrat der DG (WSR) seinen Wirtschafts- und Sozialbericht, diesmal für die Jahre 2011-2015, vor. Auf der Grundlage verschiedener Datenquellen möchten er wie jedes Jahr ein aussagekräftiges und leicht verständliches Bild der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in der DG zeichnen. Den Wirtschafts- und Sozialbericht für die Jahre 2011-2015 finden Sie hier Wirtschafts- und Sozialbericht 2016

Tätigkeitsbericht des WSR für das Jahr 2015

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Jahr die vielfältigen Aufgaben des WSR in Bezug auf Gutachten, Begleitausschüsse, Arbeitsgruppen sowie Vertretungen in den Wirtschafts-und Sozialräten der Großregion Saar-Lor-Lux und der Euregio Maas/Rhein wahrgenommen. All dies und noch mehr können Sie im jetzt vorliegenden Tätigkeitsbericht für das Jahr 2015 nachlesen. Den gesamten Tätigkeitsbericht finden Sie hier WSR Tätigkeitsbericht 2015

Mittagskonferenz vom 11.05.2016 zum Thema "Die Integration von Migranten in den hiesigen Arbeitsmarkt"

Im Rahmen der Sensibilisierungskampagne Begegnungsorte.be fand am 11.05.2016 eine Mittagskonferenz statt, bei der das Thema "die Integration von Migranten in den hiesigen Arbeitsmarkt" aus Sicht eines Dienstes für sozialberufliche Eingliederung eines ÖSHZ dargestellt wurde.

Mittagskonferenz vom 17.03.2016 zur Vorstellung der Studie "Die DG als Rentnerstaat? – Der demographische Wandel in der DG"

Im Jahr 2005 veröffentlichte der Wirtschafts- und Sozialrat der DG die Kurzstudie „Die DG als Rentnerstaat? – Der demographische Wandel in der DG“. Zehn Jahre später möchte der Wirtschafts- und Sozialrat anhand derselben Bevölkerungs- und arbeits-marktbezogenen Indikatoren prüfen, wie die Situation sich entwickelt hat und ob die Prognosen von 2005 sich als richtig herausgestellt haben. Die Aktualisierung der Studie wurde nun im Rahmen einer Mittagskonferenz vorgestellt. Die Studie finden Sie hier Die DG als Rentnerstaat? – Der demographische Wandel in der DG

Begegnungsorte.be - Kampagnenstart am 11.03.2016

Begegnungsorte.be – mit dieser Kampagne wollen wir vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um Flucht und Migration zu einer besseren Integration beitragen. Wir wollen Vorbehalte und Ängste bei Einheimischen wie Zugezogenen abbauen. Vor allem wollen wir Möglichkeiten zur Begegnung schaffen und zum Engagement motivieren. Initiator der Kampagne ist Info Integration, der WSR ist Projektpartner. Mit einer Pressekonferenz startete die Kampagne am 11.03.2016. Die Kampagnenwebsite finden Sie hier: http://www.begegnungsorte.be

signatur-begegnungsorte.png

2. Nationaler DUOday am 24.03.2016

Nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr, findet dieses Jahr der 2. nationalen DUOday statt. Der DUOday ist ein Mitmachtag für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitsuchende! Ein Arbeitgeber öffnet an diesem Tag seine Türen für einen Arbeitsuchenden mit einer Behinderung. Der Arbeitsuchende bildet dann beim Arbeitgeber ein DUO mit einem Arbeitnehmer. Verschiedene Partner aus dem ganzen Land setzen auf diese Weise das Thema “arbeiten mit und als Person mit einer Behinderung” auf die Tagesordnung Belgiens. Weitere Informationen finden Sie hier http://www.duoday.be

 imageinnercontentproxy.2016-01-14.8241047883

Neueinsetzung des WSR

Am 12. November 2015 wurden per Erlass der Regierung der DG die Mitglieder des Wirtschafts- und Sozialrates der DG (WSR) für die von 2015 bis 2020 laufende vierte Mandatsperiode des im Jahr 2000 gegründeten WSR benannt. In seiner konstituierenden Sitzung am 15. Dezember 2015 wählten die frisch benannten Mitglieder Bernd Despineux (CSC) zum Präsidenten. Despineux hatte schon in der Mandatsperiode 2010-2014 das Amt des Präsidenten des WSR inne. Die Liste der WSR-Mitglieder finden Sie hier wsr-mitglieder-2016.pdf

Anhörung des WSR im Parlament der DG zum TTIP

Am Mittwoch, den 30. Oktober 2015 fand im Rahmen einer Sitzung von Ausschuss I des PDG eine Anhörung verschiedener DG-Organe, Gemeinden und Verbände (WSR, RESI, RDJ und Attac) statt. Die gemeinsame Position des WSR und die gemeinsame Position der im WSR vertretenen Gewerkschaften finden Sie hier Anhörung der Sozialpartner im PDG zum TTIP

Der Arbeitgeberverband AVED gab ebenfalls eine Stellungnahme zum TTIP ab.

Mittagskonferenz zur Vorstellung des DUOday-Konzepts am 26.10.2015

Am 26.10.2015 fand die Vorstellung des DUOday-Konzepts zusammen mit unseren Partnern der Dienststelle für Personen mit einer Behinderung (DPB) und aus dem Inland im Rahmen einer Mittagskonferenz statt. Der DUOday ist mittlerweile ein nationales Ereignis, an dem Arbeitgeber ihre Türen für Arbeitsuchende mit einer Behinderung öffnen. Jeder Arbeitsuchende bildet beim Arbeitgeber ein DUO mit einem Arbeitnehmer, um einen Tag lang an dessen Arbeitsalltag teilzunehmen. So lernt jeder vom anderen, aber auch von sich selbst! Weitere Informationen finden Sie hier http://www.duoday.be.

Mittagskonferenz zur Vorstellung des Wirtschafts- und Sozialberichts für das Jahr 2014

Am Dienstag, den 30. Juni stellte der WSR im Rahmen einer Mittagskonferenz seinen alljährlich verfassten Wirtschafts- und Sozialbericht vor. Bezugsjahr ist diesmal das Jahr 2014. Den Bericht finden Sie hier Wirtschafts- und Sozialbericht 2015

Tätigkeitsbericht des WSR für das Jahr 2014

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Jahr die vielfältigen Aufgaben des WSR in Bezug auf Gutachten, Begleitausschüsse, Arbeitsgruppen sowie Vertretungen in den Wirtschafts-und Sozialräten der Großregion Saar-Lor-Lux und der Euregio Maas/Rhein wahrgenommen. All dies und noch mehr können Sie im jetzt vorliegenden Tätigkeitsbericht für das Jahr 2014 nachlesen. Den gesamten Tätigkeitsbericht finden Sie hier WSR-Tätigkeitsbericht 2014

Mittagskonferenz zum transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP)

Am Mittwoch, den 13. Mai 2015 von 12 bis 14 Uhr fand eine Mittagskonferenz zum TTIP statt. Herr Heinz Evertz von Form'action André Renard in Lüttich zeigte dort einen kritischen Blick auf das geplante transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) auf.

Sonntag der Chemie 2015

Am Sonntag, den 10. Mai 2015 von 11 Uhr bis 17 Uhr lud der Studienkreis Schule und Wirtschaft, dem auch der WSR angehört, Jugendliche und ihre Familien zu einem weiteren Informationstag ein, die spannende Welt der Wissenschaften zu entdecken. Diesmal ging es vor allem um Berufe in der chemischen Industrie Deshalb war NMC in Eynatten schon zum dritten Mals der perfekte Austragungsort des Sonntags der Chemie. Weiter Informationen finden Sie hier: http://www.schulewirtschaft.be

Nationaler Duo Day

Am 26. März 2015 fand zum ersten Mal ein Duo Day auf nationaler Ebene statt. Der DUOday ist ein Mitmachtag für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Arbeitsuchende! Ein Arbeitgeber öffnet an diesem Tag seine Türen für einen Arbeitsuchenden mit einer Behinderung. Der Arbeitsuchende bildet dann beim Arbeitgeber ein DUO mit einem Arbeitnehmer. Verschiedene Partner aus dem ganzen Land setzen auf diese Weise das Thema “arbeiten mit und als Person mit einer Behinderung” auf die Tagesordnung Belgiens. Weitere Informationen finden Sie hier http://www.duoday.be

Pointiert! Die Entsenderichtlinie der EU

Die Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 1996 über die Entsendung von Arbeitnehmern im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen (Richtlinie 96/71/EG) soll sowohl den freien Wettbewerb in der EU als auch die Einhaltung der Rechte der entsandten Arbeitnehmer garantieren. Wir zeigen am Beispiel des Bausektors, dass dieser Spagat nicht gelingt, und präsentieren Korrekturvorschläge. Die Studie finden Sie hier Die Entsenderichtlinie der EU

Mittagskonferenz zum Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion

In dieser Mittagskonferenz wurde der Bericht zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Großregion Saar-Lor-Lux für die Jahre 2013-2014 vorgestellt. Sie fand statt am 25. Februar 2015 um 12h00 im Quartum Center in Eupen.

Mittagskonferenz zur Finanzierung der DG im Rahmen der 6. Staatsreform

Der Wirtschafts- und Sozialrat der DG (WSR) lud am 7. Januar 2015 zu einer Mittagskonferenz mit dem Thema "Die Auswirkungen der 6. Staatsreform auf die Finanzierung der DG". Als Referent brachte Benoît Bayenet,  Professor für politische Wissenschaften an der Freien Universität Brüssel, ein ausgewiesener Experte für öffentliche Finanzen, den zahlreichen Anwesenden diese komplexe Materie näher.

Studie: Diversität auf dem Arbeitsmarkt als Chance für die Wirtschaft der DG

Der Wirtschafts- und Sozialrat der DG startete im Juli 2012 die durch den Europäischen Sozialfonds kofinanzierte Studie „Diversität auf dem Arbeitsmarkt als Chance für die Wirtschaft der DG“. Ziel der Studie war er zu zeigen, warum Diversität durch die Einbindung bestimmter Zielgruppen in Unternehmen (jüngere und ältere Arbeitnehmer, Personen mit Migrationshintergrund, Frauen, Personen mit einer Behinderung,…) vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der Diversität der heutigen Gesellschaft als Chance für den Arbeitsmarkt gewertet werden kann. Im Juni 2014 wurde diese Studie fertiggestellt. Die Vorstellung findet am 9. Oktober 2014 im Rahmen einer Mittagskonferenz im "grünen Saal" des Quartum Center, Hütte 79 in 4700 Eupen statt. Die Konferenz beginnt um 12h00. Anmeldungen sind unter stephan.mathieu@wsr-dg.be möglich Die gesamte Studie können Sie bereits jetzt hier finden Diversität auf dem Arbeitsmarkt als Chance für die Wirtschaft der DG

Vorstellung des Wirtschafts- und Sozialberichts 2014 !!!Die angekündigte aktualisierte Fassung ist ab sofort online!!!

Im Rahmen einer Mittagskonferenz hat der WSR am 26.06.2014 die diesjährige Ausgabe seines Wirtschafts- und Sozialberichts für die Jahre 2009-2013 vorgestellt. Darin analysieren wir wieder eine möglichst große Anzahl verfügbarer Daten über die DG in einfacher und verständlicher Form. Wir möchten damit ein möglichst aussagekräftiges Abbild der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in der DG zeichnen. Dazu haben wir wieder zahlreiche verschiedene Datenquellen angezapft und die daraus gewonnenen Erkenntnisse aufbereitet. Den WSB finden Sie hier Wirtschafts- und Sozialbericht 2014

Tätigkeitsbericht des WSR für das Jahr 2013

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Jahr die vielfältigen Aufgaben des WSR in Bezug auf Gutachten, Begleitausschüsse, Arbeitsgruppen sowie Vertretungen in den Wirtschafts-und Sozialräten der Großregion Saar-Lor-Lux und der Euregio Maas/Rhein wahrgenommen. All dies und noch mehr können Sie im jetzt vorliegenden Tätigkeitsbericht für das Jahr 2013 nachlesen. Den gesamten Tätigkeitsbericht finden Sie hier Tätigkeitsbericht 2013

Mittagskonferenz des WSR vom 27.03.2014: Mobilität

Das Impulsreferat für diese Mittagskonferenz hielt Frau Gaby Schröder von der FahrMit VoG. Sie berichtete zunächst über die Funktionsweise der Mitfahrzentrale in der Eifel. Die Arbeit von FahrMit beschränkt sich aber nicht auf dieses Tätigkeitsfeld. Zahlreiche andere Sensibilisierungs- und Mobilitätsförderungsaktionen wurden oder werden noch durchgeführt. Beispielhaft sei hier das Projekt Fahr-Stopp genannt. Bei diesem Projekt können Mitglieder ohne Auto an festgelegten Haltestellen in Schönberg von Mitgliedern mit Auto mitgenommen werden. Insgesamt mangelt es im Süden der DG nicht an guten Ideen zur Förderung der Mobilität und zur Verringerung des individuellen Personenverkehrs. Bei der Umsetzung sind aber leider noch zahlreiche administrative und politische Hürden zu meistern.

Stellungnahme zur Ideensammlung für das REK II der DG

Wir haben bereits die erste Auflage des REK seit ihren Anfangstagen recht intensiv begleitet. Es ist seitdem sozusagen in unserem strukturellen Denken für die regionale Entwicklung der DG aufgegangen. Auch in die Vorbereitung zur zweiten Auflage des REK haben wir bereits jetzt viel Arbeit investiert. Wir erwarten deshalb mit Spannung das definitive Dokument. Dieses REK II werden wir mit genauso viel Interesse und Aufmerksamkeit verfolgen und begleiten wie sein vorhergehendes Pendant. Einige Maßnahmen daraus werden wir gerne federführend selber durchführen. Auf Wunsch der Regierung haben wir nun eine Stellungnahme zu einer ersten Ideensammlung für das REK II verfasst. Die Stellungnahme des WSR finden Sie hier Stellungnahme zur Ideensammlung für das REK II der DG

Auf dem Weg zu einem idealen Standort - Entwicklungschancen für die DG

In der vierten Auflage des Gemeinschaftlichen Ausbildungs- und Beschäftigungsbündnisses der DG zwischen den Sozialpartnern und der Regierung der DG, wurde der Arbeitsgruppe GABB u.a. die Rolle einer Denkfabrik zugewiesen. Diese Arbeitsgruppe soll sich mit Themen von allgemeiner gesellschaftlicher Bedeutung beschäftigen und diese durch einen analytischen Ansatz weit über die praktische Ebene hinaus diskutieren und ein theoretisches Fundament für alle weiteren Überlegungen bilden. Erstes Arbeitsthema dieser „Denkfabrik“ war „Der Wirtschaftsstandort Deutschsprachige Gemeinschaft.“ Die Analyse der AG GABB finden Sie hier Auf dem Weg zu einem idealen Standort - Entwicklungschancen für die DG

Positionspapier zu den Wahlen 2014

Zum Ende der vergangenen beiden Legislaturperioden haben wir, die im WSR vertretenen Sozialpartner aus der DG, immer ein Positionspapier zu den Wahlen verfasst, in dem wir unsere Wünsche und Forderungen an das neugewählte Parlament und die kommende Regierung  ausgedrückt haben. Für die Wahlen 2014 haben wir eine neue Vorgehensweise gewählt und noch vor Erscheinen der jeweiligen Parteiprogramme unsere Empfehlungen zu Papier gebracht. Am 10.12.2013 haben wir dieses Positionspapier den Parteien aus der DG und der Presse vorgestellt. Das Positionspapier finden Sie hier Positionspapier zu den Wahlen 2014

Mittagskonferenz des WSR vom 18.09.2013: Energiewandel

Der Wirtschafts- und Sozialrat der DG (WSR) lud am Mittwoch, den 18. September 2013 zu einer seiner Mittagskonferenzen ein. Die Referenten der Konferenz waren Manfred Schrauben (Föderale Agentur für Nuklearsicherheit) für den Bereich Nuklearenergie, Edmund Stoffels (Regionalabgeordneter) für den Bereich Photovoltaik und Achim Langer (Kooperative Courant d’air, Mobilae) für den Bereich Windkraft. Mehr Informationen über den Inhalt der Konferenz finden Sie hier Mittagskonferenz vom 18.09.2013 - Energiewandel

Wirtschafts- und Sozialbericht 2013

Im vergangenen Jahr 2012 hat der WSR zum ersten Mal sein neues Produkt, den "Wirtschafts- und Sozialbericht: Eine Analyse des WSR der DG für die Jahre 2007 bis 2011" vorgestellt. Nach den positiven Rückmeldungen geht der WSR den eingeschlagenen Weg der Datenaufbereitung weiter. Das Ergebnis liegt nun in Form des Wirtschafts- und Sozialberichts für die Jahre 2008 bis 2012 vor. Den Bericht finden Sie hier Wirtschafts- und Sozialbericht 2013

Diversität auf dem Arbeitsmarkt als Chance für die Wirtschaft der DG

"Stellen Sie einen behinderten Mitarbeiter ein... nicht für Ihr Gewissen, sondern für seine Kompetenzen!" Unter diesem Motto fand am 22. Mai 2013 ein Workshop im Rahmen der o.g. Studie (mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds - ESF) im Zentrum für Förderpädagogik in Eupen statt. Den Bericht des Workshops finden Sie hier Bericht des Workshops vom 22. Mai 2013ESF

Gemeinsame Erklärung der Wirtschafts- und Sozialräte der Gliedstaaten

Die Konzertierungsgremien der Gliedstaaten (CESRBC, SERV, CESW, WSR) haben sich zusammengefunden, um gemeinsame, in ihren Augen essentielle Grundsätze bezüglich der im Rahmen der 6. Staatsreform anstehenden Zuständigkeitsübertragungen zu verabschieden. Die Gesamtheit der übertragenen Materien betrifft alle Arbeitnehmer und Unternehmer auf direkte Art. Sie haben eine Gesamtmasse von 17 Milliarden Euro und bilden den Kern der in sozialer Konzertierung paritätisch verwalteten Zuständigkeiten. Anlässlich einer Pressekonferenz wurde die gemeinsame Erklärung am 14.01.2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Erklärung finden Sie hier Gemeinsame Erklärung der WSR der Gliedstaaten

Prospektive Analyse für die Seniorenwirtschaft in der DG

In unserer Mittagskonferenz vom 17. Dezember 2012 haben wir die vom WSR (mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds - ESF) selbst durchgeführte prospektive Analyse für die Seniorenwirtschaft in der DG vorgestellt. Diese Studie ist in verschiedene Projektphasen aufgeteilt, wie zum Beispiel das Definieren der Seniorenwirtschaft, die Erfassung des Marktpotenzials der Senioren, die Ermittlung von theoretischen sowie bestehenden und fehlenden seniorengerechten Angeboten in der DG und die Sensibilisierung potenzieller Anbieter. Die Analyse finden Sie hier Prospektive Analyse für die Seniorenwirtschaft in der DG Europaflagge (ESF)

Vergleichende regionalökonomische Analyse der DG

In unserer Mittagskonferenz vom 26. September 2012 haben wir einem interessierten Publikum die vergleichende regionalökonomische Analyse der DG vorgestellt. Diese Analyse erlaubt eine Standortbestimmung der DG in Bezug auf übergeordnete Regionen oder vergleichbare Gebiete. Die Analyse finden Sie hier Vergleichende regionalökonomische Analyse der DG

 


Erfahren Sie mehr über:

  1. Die Entstehungsgeschichte des WSR der DG
  2. Die Tradition der Wirtschafts- und Sozialräte
  3. Struktur und Funktionsweise des WSR der DG
  4. Die Aufgaben des WSR der DG
  5. Die Mitglieder des Rates
  6. Die Verwaltungszelle des Rates
  7. Die Termine des WSR
  8. Die Tätigkeitsberichte des WSR
Dateien